Sie sind hier: Startseite 

Trident Juncture: Gebirgsjäger in den Bergen um Haltdalen

Ein Hägglund fährt über eine Holzbrücke, im Hintergrund Häuser vor einem baumbewachsenen Hang

Geschafft, nach mehr als einem Jahr Vorbereitung sind die Gebirgsjäger mit ihren Hägglunds in Norwegen unterwegs. (Quelle: Bundeswehr/Marco Dorow)

Haltdalen, Norwegen, 19.10.2018

Sie sind Teil der Nordkräfte von Trident Juncture. In Haltdalen, 450 Kilometer nördlich von Oslo, rollen am 16. Oktober die ersten Gebirgsjäger des Gebirgsjägerbataillons 232 aus dem bayerischen Bischofswiesen über Norwegens Straßen.
Zum Beitrag

Minen im Visier: Räumen durch Beschuss

Kampfmittelbeseitigung durch Beschuss – Link zum Beitrag

Treffer: Die Anti-Personen-Mine kann keinen Schaden mehr anrichten. (Quelle: Bundeswehr/Torsten Kraatz)

Havelberg, Brandenburg, 22.10.2018

Es gibt viele Möglichkeiten, Minen unschädlich zu machen. Eine schnelle, wenn auch wenig bekannte Methode ist es, den gefährlichen Sprengkörper mit einem Scharfschützengewehr zu beschießen und so zur Detonation zu bringen. Doch das bedarf einiger Übung.
Zum Beitrag mit Videos

Klinikalltag in Westafrika

Eine Soldatin in OP-Kleidung behandelt einen Patienten

Intensivpatienten benötigen eine besondere Behandlung. (Quelle: Bundeswehr/Josephin Kaminski)

Koulikoro, Mali, 19.10.2018

Stabsfeldwebel Alexandra P., Hauptfeldwebel Dirk M., Oberstabsbootsmann Michael B. und Hauptfeldwebel Christian D. bilden das OP-Team der Sanitätseinsatzkompanie der Ausbildungsmission EUTM Mali. Im Viererteam kommen Erfahrungen aus dem Einsatz und Inland zusammen.
Zum Beitrag

Im Bündnis

  • VJTF Wappen

    Very High Readiness Joint Task Force 2019

    Die Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) ist die schnellste Eingreiftruppe der NATO. Binnen 48 bis 72 Stunden kann sie überall dort eingesetzt werden, wo sie benötigt wird. Deutschland trägt dabei in 2019 eine ganz besondere Verantwortung.


  • Karte zeigt Litauen mit Deutschlandflagge in Rukla – Link zum Beitrag

    Die Bundeswehr bei Enhanced Forward Presence

    Enhanced Forward Presence startet 2017 mit der Verlegung erster Teile der sogenannten EFP-Battlegroup in das Baltikum und nach Polen. Die NATO-Staaten stellen im Wechsel Truppen zur Verfügung, die dort jeweils für sechs Monate präsent sein werden. Deutschland übernimmt die Führung der multinationalen Battlegroup in Litauen.


Kurz Vorgestellt


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 22.10.18


http://www.zentrum-transformation.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde